ahalani records
ahalani-records proudly presents
ahalani records

CD Neuerscheinung

LES HAULZ ET LES BAS
ars supernova

Die neueste Coproduktion von ahalani-records mit Deutschlandradio Kultur. Die CD ist ab sofort in unserem Webshop erhältlich. Rezensionsexemplare können per Email beim Label angefordert werden: office{at}ahalani-records.com

ico-audio
Hörprobe

Neue Wege für alte Musik - unter diesem Motto gewann LES HAULZ ET LES BAS den Publikumspreis des Musikfestivals Erzgebirge im Nach(t)Klang: eine CD-Produktion mit Deutschlandradio Kultur. Diese CD-Neuerscheinung ist eine originelle Synthese der mittelalterlichen Alta Capella mit Salsa, Swing, Funk, Blues, Reggae and Balkangrooves...

Gesine Bänfer (D) – Schalmei, Pommer, Gaita, Sopransaxophon
Ian Harrison (GB) – Schalmei, Pommer, Gaita, Zink
David Yacus (USA) – Zugtrompete
Miguel Tantos (E) – Renaissanceposaune, Posaune
Thomas Bergmann (D) – Gitarre
Mike Schweizer (D) – Sopransaxophon, Tenorsaxophon
Jeffrey Miller (USA) – Basstuba, Serpent
Michael Metzler (D) – Perkussion

CD des Monats September 2016
LES HAULZ ET LES BAS
Ars supernova (Ahalani Records)

"Wer mittelalterliche Bläserklänge - egal ob feierlich oder tänzerisch - liebt, kommt an Les Haulz et les Bas um Ian Harrison und Gesine Bänfer nicht vorbei. Sie haben den Klang der Alta capella verinnerlicht und widmen sich mit Klangkultur, aber auch höchster Begeisterung und Spielwitz dieser alten Tradition. Nun sind die beiden schon seit Jahren immer wieder auch auf Grenzgängen unterwegs: Ihre Ausflüge ins Folk-Genre auf den Spuren Robin Hoods und der Nordländer gingen zu Herzen. Nun wird die "Ars nova" zur "Ars supernova": Gemeinsam mit ebenso genialen Partnern aus der Jazz-Szene überführt man bekannte Melodien wie "Douce dame jolie", "Chançoneta tedescha" und "Das nachthorn" des Mönchen von Salzburg in ausgedehnte Improvisationen und legt moderne Grooves darunter: Die Schalmei wechselt sich mit dem Saxophon ab, "La rotta"begeistert im Balkan-Sound, die Modi der Kirchentonarten werden in Blues-Skalen überführt, bis man wieder gemeinsam beim Grundthema aus alter Zeit endet. Das erstaunlichste ist, dass das ganze so natürlich klingt - nicht wie ein kalkuliertes Crossover, sondern ganz entspannt und voller Spielfreude. Aber "Les Haulz" gehören ja ohnehin nicht zur steifen Fraktion des edlen, klaren Klosterklanges, ihre Konzerte explodieren seit jeher vor Spielfreude. Das passt gut zum Musizieren, wie es die neuen Mitwirkenden aus der Jazz-Szene gewohnt sind: allen voran Mike Schweizer an den Saxophonen, der einen tollen Gegenpart zu Harrison abgibt, aber auch Miguel Tantos (Posaune) und Thomas Bergmann (Gitarre). Alta-capella- und Montalbâne-Veteran Michael Metzler hält auch im ungewohnten Umfeld von Swing, Salsa, Reggae und Funk souverän mit seiner Percussion die Band zusammen. Mit dem Programm gewann die Gruppe übrigens den Publikumspreis des Erzgebirge-Musikfestivals und erhielt dadurch die Chance, unterstützt von Deutschland Radio Kultur dieses quirlige Album aufzunehmen." (lj - www.minnesang.com)

für mehr Informationen bitte hier klicken